Go to Top

Notfall-/ Havariemanagement

Havariemanagement bezeichnet zwar im klassischen Sinne die Havarie bzw. den Unfall beim Schiffstransport. Heute umfasst der Begriff aber allgemeine Stoffexpositionen bei Transport, Lagerung oder während des Anlagenbetriebes.

Daher fällt auch ein Brand in einer Betriebsstätte unter den Begriff ‚Havarie‘, da immer mit dem Austritt von während des Brandes entstandener giftiger Stoffe und ggf. sogar Leckagen an Behältern mit giftigen und umweltgefährlichen Stoffen zu rechnen ist. Abgesehen von den physikalischen Schäden, die ein Feuer mit sich bringt, entstehen – je nach stofflicher Zusammensetzung des Brandgutes und den vorherrschenden Brandbedingungen – gesundheitsschädlicher Ruß, potentiell krebserregende Verbindungen und tückische Ablagerungen, die Korrosion und Folgeschäden verursachen können. Durch die eingesetzten Löschmittel können sich weitere Probleme ergeben: Kontaminiertes Löschwasser bspw. darf nicht in die Umwelt gelangen, der Schimmelbildung an Gebäuden muss vorgebeugt werden. Um Schäden an direkt und indirekt betroffenen Werkstoffen, Maschinen und elektrischen Anlagen zu verhindern ist bei Brandereignissen schnelles Handeln gefragt!

HÖPPNER ist Ihr erfahrener Partner bei der Eindämmung von Havarie- und Brandschadenereignissen und kümmert sich für Sie um die Abgrenzung der Schadenszone und Errichtung des sogenannten Schwarz-/ Weißbereiches. Als Abfall-, Gefahrgut- und/ oder Umweltbeauftragte leiten wir im Rahmen des Havariemanagements alle nötigen Maßnahmen zum Schutz der Umwelt, zur Wiederaufnahme des Betriebes und zur Erhaltung der Vermögenswerte Ihres Unternehmens ein und koordinieren an den Maßnahmen beteiligte Firmen. Zudem nehmen wir die Vermittlerrolle zwischen Behörden, Entsorgern und Ihrem Unternehmen ein.