Go to Top

Energieaudit

Für alle Unternehmen, die nicht unter die UN-Definition für klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) fallen, schreibt das Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G) seit 2015 vor, alle vier Jahre ein Energieaudit nach DIN EN 16247-1 durchzuführen. Spätestens 2023 ist also das Jahr der Wiederholungsaudits! Allerdings müssen Unternehmen, die zwischen diesem vierjährigen Turnus den Status eines KMU verlieren, schon früher aktiv werden. Alternativ dazu kann in den betreffenden Unternehmen auch ein Energiemanagementsystem nach ISO 50001 oder ein Umweltmanagementsystem nach EMAS eingeführt werden. Doch auch für klein- und mittelständische Unternehmen lohnt sich ein Energieaudit unabhängig vom EDL-G. Nur mit dem Nachweis eines durchgeführten Energieaudits können sie den Spitzenausgleich bei Strom- und Energiesteuer in Anspruch nehmen.

Ziel des Energieaudits ist die Steigerung der Energieeffizienz und die Senkung der Energiekosten. Basierend auf einer Analyse des energetischen Ist-Zustandes werden beim Energieaudit nach DIN EN 16247-1 – unter Berücksichtigung der jeweiligen Rahmenbedingungen im Betrieb – Verbesserungsvorschläge zur Steigerung der Energieeffizienz technischer Anlagen, Geräte oder Prozesse erarbeitet und vorgestellt.

Die Höppner Management & Consultant GmbH hat bereits jahrelange Erfahrung in der Durchführung von Energieaudits für unterschiedliche Branchen. Wir unterstützen Sie gerne auch als vom BAFA anerkannter Energieberater im Förderprogramm Energieberatung im Mittelstand und sind Teil der Energieeffizienz-Experten der dena. Vertrauen Sie unserer Expertise in Sachen Energieeffizienz!