Go to Top

Anlagensicherheit

Störungen in Anlagen, in denen mit Gefahrstoffen umgegangen wird, zu verhindern, ist das Ziel der Anlagensicherheit und Störfallvorsorge. Die Auswirkungen von Störungen, die dennoch eintreten, sollen für Mensch und Umwelt begrenzt werden.

Bei der Planung einer neuen Anlage untersuchen wir, inwieweit die identifizierten Gefahren vermieden oder zumindest vermindert werden können. Zur Beherrschung der verbleibenden Risiken müssen Sicherheitsmaßnahmen ergriffen werden. Wir unterscheiden Primär- und Sekundärmaßnahmen. Der Schwerpunkt liegt auf primären Sicherheitsmaßnahmen. Sie verhindern, dass eine Störung im Betriebsablauf weitergehende Folgen wie etwa das Freisetzen von Substanzen nach sich zieht. Zu diesem Zweck werden z. B. Vorrichtungen zur automatischen Abschaltung der Anlage installiert. Sekundäre Sicherheitsmaßnahmen ergänzen dieses Sicherheitskonzept. Sie sollen die Auswirkungen möglicher Störungen auf ein beherrschbares Maß beschränken. Hierzu zählen Schutzwände, Auffangsysteme und Brandschutzmaßnahmen.

 

Unsere Leistungen für Sie

  • Wir identifizieren grundlegende Risiken vor Planungsbeginn einer Anlage.
  • Wir identifizieren Gefahren, die von Anlagen und Verfahren ausgehen.
  • Wir prüfen den Standort aus sicherheitstechnischer Sicht.
  • Wir überprüfen die Planungsunterlagen auf sicherheitstechnische Konsistenz.
  • Wir überprüfen die vollständige Umsetzung des Sicherheits- und Umweltschutzkonzepts vor Inbetriebnahme der Anlage.

Die Vorteile für Ihr Unternehmen

  • Die Anlagen Ihres Betriebes entsprechen den geltenden Sicherheitsstandards.
  • Das Risiko von Störfällen wird minimiert.
  • Sie berücksichtigen alle Aspekte der Anlagensicherheit, der Arbeitssicherheit, des Gesundheits- und Umweltschutzes.