Go to Top

CO2-neutrale Fahrzeugflotte durch Klimaschutzprojekt

HÖPPNER stellt seine Fahrzeugflotte CO2-neutral: Als europaweit tätiges Beratungsunternehmen spielt für uns Kundenähe und dadurch Mobilität eine große Rolle. Durch intelligente Planung von Terminen und Mitarbeiterressourcen, sowie durch Vernetzung bemühen wir uns, das Reiseaufkommen so gering wie möglich zu halten und, wo es geht, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Denn Umweltschutz und Verantwortung für Natur und nachfolgende Generationen ist Teil unseres Auftrages und unserer Philosophie.

Trotzdem sind wir auf unsere Fahrzeugflotte angewiesen. Die Auswahl der Dienstwagen erfolgt zentral durch die Geschäftsführung und anhand von Abgaswerten und Verbrauchskennzahlen. Wer von den Mitarbeitern einen Dienstwagen fährt, wird durch einen internen Wettbewerb angespornt, diesen besonders spritsparend zu nutzen. Was an unvermeidbaren CO2-Emissionen durch Dienstreisen und Firmenwagen anfällt, wird zentral erfasst.

Zum Ausgleich dieser unvermeidbaren Emissionen unterstützen wir deshalb ein nach CDM Gold Standard zertifiziertes Klimachutzprojekt in Nigeria, bei dem effiziente Brennholzkocher zum Einsatz kommen. Dieses Projekt hat zum Ziel, die Lebensbedingungen der Bevölkerung vor Ort zu verbessern, Gesundheitsrisiken zu minimieren und die Wälder vor Abholzung zu bewahren. Nähere Infos zum Klimaschutzprojekt erhalten Sie unter project-climate.de/klimapartner/hoeppner

, , , , , ,